Zwischen Glaube und Revolution. So könnte man die Resultate des erstmals durchgeführten Rankings für den arabischen Sprachraum zusammenfassen. Angesichts der (derzeit) überragenden Rolle, die der Islam in arabischen Diskursen spielt, kein überraschendes Ergebnis. Der populärste Fernsehprediger Ägyptens (Amr Khaled) und der 90jährige Cheftheologe von Islam Online (Yusaf al-Qaradawi) liegen zusammen mit dem Genfer Tariq Ramadan an der Spitze, der als der einflussreichste Denker des europäischen Islam gilt. Dass es aber auch andere Debatten-Themen gibt, zeigt sich auf den folgenden Plätzen – mit der jemenitischen Menschenrechtsaktivistin und Friedensnobelpreisträgerin Tawakkol Karman sowie der US-ägyptischen Publizistin Mona Eltahawy, die eine sexuelle Revolution im Nahen Osten fordert.